Werbung wegen Markennennung – unbeauftragt und unbezahlt!

Hallo meine Lieben

Nachdem wir die Dinge hinter uns haben, kommen wir nun zu einem Thema welches für mich ein fixer Bestandteil des ausmistens geworden ist.

Der Konsum – und in weiterer Folge auch die Finanzen.

Für alle die nach der Konmarimethode ausgemistet haben:

Habt ihr das Gefühl, dass sich das Ausmisten auch auf euer Konsumverhalten ausgewirkt hat?

Ich schon.

Und nicht nur das! Auch hat es mich dazu bewogen meine Finanzen zu durchleuchten..

Auch hier beginnt man damit alles zusammenzutragen.

Also schreiben wir erst mal unsere Einnahmen, sowie Ausgaben zusammen. Auch der aktuelle Kontostand gleich ob plus oder minus, Konsumkredite, ausständige Ratenvereinbarungen und eventuelle private Schulden/Rückstände sollen hier berücksichtigt werden. Was nicht einfließt ist der Notgroschen und die Gesamtsumme eines Kredites der zur Wohnraumschaffung oder Sanierung aufgenommen wurde. Das kommt später.

Ein Blick aufs Konto – bzw. ggf auf die Konten – sollte die Übersicht was man alles zu zahlen hat vereinfachen.

Danach sehen wir uns die Ausgabenseite an um sie zu kategorisieren. Welche Ausgaben sind fix und (kurzfristig) nicht veränderbar (Miete, Kredit, GIS/GEZ,..) welche sind das nicht – also eben veränderbar, einschränkbar und somit variabel.

Und eben diese variablen Kosten werden jetzt überprüft.

Brauchen wir alles was da ansteht? Ich persönlich hab mich neben Prime und Netflix dazu entschlossen unseren Kabelanschluss zu kündigen. Außerdem möchte ich sobald der Handyvertrag ausgelaufen ist, statt erneut einen teuren Vertrag und dafür ein auf den ersten Blick „günstigeres“ Handy zu nehmen und auf einen deutlich günstigeren SIM-only-Vertrag umseigen. usw.
Seht euch also eure Ausgaben an und schaut ob alle posten für euch noch gerechtfertig sind.

Dann, wenn wir wissen was uns bleibt gehen wir den nächsten Punkt an. Also wird jeder einzelne Punkt auf Einsparungspotential geprüft. Vergleicht eure bestehenden Verträge mit denen von Konkurenzanbietern. Strom, Gas, Versicherungen, Internet, usw.

Findet ihr bessere Angebote oder Neukundenspecials bei eurem Vertragspartner, schreibt als erst euren bestehenden Vertragspartner an. Weist auf das Angebot hin und droht an zu wechseln. Unser Internetanbieter hat uns daraufhin einen Preisnachlass gewährt. Das waren nur 10 Minuten Aufwand und eine eMail. 😁 Die anderen stehen noch aus. Wenn sie aber optimiert und für euch gerechtfertig sind, wandern sie in die Kategorie Fixausgaben.

Was bei den variablen Ausgaben dann bleibt sind die für Lebensmittel, Drogerie, Kleidung, Kultur und Freizeit, Spenden, usw.

Ich hab für euch zu dem Zweck als kleine Hilfestellung eine Tabelle erstellt, die ihr euch hier (Dropbox-Link) einfach downloaden könnt.

Für alle die sich nicht so gut mit Tabellen auskennen hab ich hier eine kurze Erklärung über die wichtigsten Funktionen! Für alle anderen gilt die Tabelle ist fix und fertig formatiert – tragt nur in die farbigen Bereiche eure individuellen Werte ein (und passt ggf die Zeilenbezeichnungen an) und die Tabelle macht den Rest.

Wer kein Tabellen-Programm am Rechner hat – dem empfehle ich die Kosten- und Werbefreie Software OpenOffice von Apache. Mit dieser hab ich die Tabelle auch programmiert – bei der verwendung von anderer Software könnte es also zu kompatibilitätsproblemen kommen.

Alles Liebe und bis zum Nächsten mal..

Victoria