Ich traf meinen Mann Peter das erste mal mit 18.
Mein Bruder Sebastian nahm mich mit in ein kleines Lokal in dem er mit gleichgesinnten Spieleabende veranstaltete das Untouchables – kurz untouch – im 18. Bezirk. Im Lokal spielten Peter und Max eine Partie Battletech. Ich unterhielt mich unterdessen den ganzen abend mit Peter .. Ging anschließend nach Hause und vergaß den Abend. Peter nicht.

5 Jahre zogen ins Land in denen er meine beiden Brüder – beides Battletechspieler – ständig nach mir fragte – die hielten die Erwähnung mriner Person und die bitte mich wieder mitzunehmen aber für Sarkasmus! 😂 Immerhin war ich die „lästige kleine Schwester“..

Inzwischen war ich eine Beziehung mit jemand anderem eingegangen. Als ich drauf kam dass dieser mir was vormachte, mich blendete, war ich bereits schwanger… Und deshalb in vielerlei Hinsicht genervt.
Ich bat meinen Bruder mir denjenigen wenigstens für einen Tag abzunehmen *flehend*“ und der tat es. Es war Samstag also nahm er ihn mit zum Spieletag. Dort traf derjenige auf Peter…
Nachdem sie sich kurz unterhielten trat Peter an meinen Bruder heran und sagte unmissverständlich „Morgen tritt sie hier an! “ es wirkte bei meinem Bruder

denn der kam nach Hause (mein Bruder und ich wohnten damals in einer WG) und sagte
Du musst morgen mit!„..
Und ich so: „hää?
Peter will das du kommst
Und ich: „wer?
der Peter,.. Du hast dich vor X Jahren mal einen Abend mit ihm unterhalten,.. Seither fragt er jedes mal nach dir
Und ich „Ähm – aha – pfff… keine Ahnung„..

Am nächsten Tag kam ich dort an und wurde von Peter von 0 auf 180 in 5 Sekunden mit „jetzt ernsthaft!!!… Der????? Was hast du dir dabei gedacht“ überfallen.. Mein Bruder und noch ein paar andere Spielerkollegen saßen ebenfalls am Tisch und wir alle sahen Peter verdutzt und überrumpelt an.. (an den ich mich übrigens beim besten Willen nicht mehr erinnern konnte)
Trotzdem, ich ließ mich auf das Gespräch ein, dass so herrlich offen, ehrlich, witzig, leicht von den Lippen ging und ebenso beantwortet wurde (im Gegensatz zu den krampfigen Gesprächen mit demjenigen welchen bei dem man jede auch nur Klitzekleine Information mühsam abtragen musste – schon immer) . Und es ging soo einfach – da waren selbst die Zuhörer ausgeblendet – die mit an dem Tisch saßen…

Dieses Gespräch wurde zu Chats im Spieleforum, weiteren Spieletagen, ich trennte mich in der Zwischenzeit von dem anderen, Peter und ich waren im Wald wandern (haben sehr viele Kilometer hinter uns gebracht), gingen in den Tiergarten, haben ge-Skype-d.. Wir haben die ganze Zeit nur geredet!
und kamen – nachdem wir uns einander quasi durch die Gespräche gegenseiteg komplett offenbart hatten, und merken das es zwischen uns stimmte – schlussendlich am 27.08.2010. zusammen.

Zwei Jahre später am selben Tag heirateten wir.

Wir können nach wie vor stundenlang miteinander quatschen, lachen, diskutieren.. Es ist so schön – Einfach! Wir haben beide das Gefühl dass wir weniger in die Beziehung investieren, als sie uns bringt und können so beide Kraft voneinander beziehen ohne dass es der jeweils andere als Belastung empfindet. Es funktioniert einfach.

Ich bin daheim.

5 Jahre zogen ins Land in denen er meine Brüder ständig nach mir fragte – die hielten das aber für Sarkasmus!! Immerhin war ich die „lästige kleine Schwester“.. Und Peter der älteste in seiner Runde damals Mitte 30, ein „ernstzunehmender Mann“. 😛
Inzwischen war ich eine Beziehung mit Seingegangen. Als ich drauf kam dass S mir was vormachte war ich bereits schwanger… Und deshalb in vielerlei Hinsicht genervt.
Ich bat meinen Bruder mir S wenigstens für einen Tag abzunehmen *flehend*“ und der tat es. Es war Samstag also nahm er ihn mit zum Spieletag. Dort traf S auf Peter…
Nachdem sie sich kurz unterhielten trat Peter an meinen Bruder heran und sagte unmissverständlich „Morgen tritt sie hier an! “ es wirkte bei meinem Bruder
denn der kam nach Hause (mein Bruder und ich wohnten damals in einer WG) und sagte
Du musst morgen mit!„..
Und ich so: „hää?
Peter will das du kommst
Und ich: „wer?
der Peter,.. Du hast dich vor X Jahren mal einen Abend mit ihm unterhalten,.. Seither fragt er jedes mal nach dir
Und ich „Ähm – aha – keine Ahnung„..
Am nächsten Tag kam ich dort an und wurde von Peter von 0 auf 180 in 5 Sekunden mit „jetzt ernsthaft!!!… Der????? Was hast du dir dabei gedacht“ überfallen.. Mein Bruder und noch ein paar andere Spielerkollegen saßen ebenfalls am Tisch und wir alle sahen Peter verdutzt und überrumpelt an.. (an den ich mich übrigens beim besten Willen nicht mehr erinnern konnte)
Trotzdem, ich ließ mich auf das Gespräch ein, dass so herrlich offen, ehrlich, witzig, leicht von den Lippen ging und ebenso beantwortet wurde (im Gegensatz zu den krampfigen Gesprächen mit S bei dem man jede auch nur Klitzekleine Information Mühsam abtragen musste – schon immer) . Und es ging soo einfach – da waren selbst die Zuhörer ausgeblendet – die tatsächlich bloß an dem Tisch saßen und uns aufmerksam lauschten… immer noch verdutzt von der Offenheit und der Dynamik des Gesprächs. Egal wer es hörte Hauptsache war wir sprachen miteinander.
Dieses Gespräch wurde zu Chats im Spieleforum, weiteren Spieletagen, ich trennte mich in der Zwischenzeit einvernehmlich von S, Peter und ich waren im Wald Wandern (haben etwas über 400 km hinter uns gebracht), gingen in den Tiergarten, haben ge-Skype-d.. Wir haben die ganze Zeit nur geredet!
und kamen – nachdem wir uns einander quasi durch die Gespräche gegenseiteg komplett offenbart hatten, und merken das es zwischen uns stimmte – schlussendlich am 27.08.2010. zusammen.
Zwei Jahre später am selben Tag heirateten wir.
Wir können nach wie vor stundenlang miteinander quatschen, lachen, diskutieren.. Es ist so schön – Einfach! Wir haben beide das Gefühl dass wir weniger in die Beziehung investieren, als sie uns bringt und können so beide Kraft voneinander beziehen ohne dass es der jeweils andere als Belastung empfindet. Ich bin daheim.