Servus meine Lieben.

Bevor ich auf die neue Wochenaufgabe eingehe werd ich noch zusammenfassen wie es mir diese Woche erging.

Ich hab mein Ziel f├╝r diese Woche (Kleidung ausmisten) erreicht. ­čĆů

5 weitere S├Ącke voll Kleidung durften ausziehen. Au├čerdem hab ich die Kleiderschr├Ąnke meiner drei ├ältesten Kinder auf eine Capsule Wardrobe umgestellt. Soll hei├čen sie haben nun nur mehr Kleidungsst├╝cke in ihren Schr├Ąnken die allesamt miteinander kombinierbar sind. Aufgebaut hab ich es bei allen auf die selbe Art und Weise. Schwarz, Wei├č, Grau und Jeans finden sich in jedem Schrank. Und jeder hat noch „seine“ Farben dazu bekommen.

Benjamin liebt gr├╝n also hab ich seine gr├╝n mit etwas blau aufgebaut. Constantins zus├Ątzliche Farben sind dunkelblau und rot. Und Lilith bekam lila und gr├╝n.

Ich w├╝rde gerne meine eigene Garderobe auch auf eine Capsule Wardrobe umstellen aber mir fehlen da ein paar St├╝cke und ich m├Âchte im Moment kein Geld investieren, weil die Zeit der Umst├Ąnde ein absehbares Ende bekommen hat und ich m├Âchte erst danach, wenn ich wei├č wo ich dann lande, sehen was mir dann gut tut.

In Antheas Schrank konnte ich aber leider keinen roten Faden finden. Der ist so wild zusammengew├╝rfelt dass ich auch hier erst Geld oder N├Ąhzeit investieren m├╝sste. Und bei Laurentin sieht es ├Ąhnlich aus. Thabeas Schrank besteht haupts├Ąchlich aus Einteilern. Da ist es nicht notwendig darauf zu schauen ob was passt.

Soviel dazu.

Und nun zur Wochenaufgabe f├╝r diese Woche.

*Miste deine B├╝cher aus!

Wieder beginnen wir damit alle B├╝cher auf einmal und an einen Ort zusammen zu holen. Und jedes einzelne in die Hand zu nehmen.

Welche B├╝cher hast du bereits gelesen?

Welches Gef├╝hl hinterl├Ąsst es bei dir?

Hast du es seither nochmal gelesen?

Welche B├╝cher liest du mehrmals?

Hast du B├╝cher die ungelesen im schrank stehen?

Lies sie jetzt – oder miste sie aus!

Denn irgendwann kommt nie.

Ich werd mir auch meine etwa 50 B├╝cher die ich seit dem letzten ausmisten noch ├╝ber hab nochmal ansehen, ob was dabei ist dass inzwischen vielleicht doch gehen darf.

Heute bzw. Der eigentliche Start der Aktion war gestern hab ich au├čerdem mein Wohnzimmer aufgegeben.

Ja!

Ich hab kein wohnzimmer mehr. Und ich bin absolut happy mit der Entscheidung. ­čśü

Es hat mich einfach nur mehr angekotzt. Die riesen Couch die dank Hund und 5 Kindern schon ziemlich mitgenommen war. Platz wegnimmt und gleichzeitig die Luft zum atmen beeintr├Ąchtigt (sie m├╝ffelt).

Das zusammengew├╝rfelte DVD Regal (fr├╝her Stand an der Wand der Fernseher). Und ├╝berhaupt(!) der Fernseher im Zentrum des Hauses hat mich einfach nur mehr genervt.

Ausgangssituation

Abbau Stand gestern Abend.

Nestbautrieb hat zugeschlagen

Heute morgen hab ich weiter gemacht

Ausmalen musste dann auch noch sein.

Die „Berge“ ergaben sich aus den zu ├╝berdeckenden Schrammen.

Ein Querbalken.. freihand und schief .. aber egal.. sowie die Berge ges├Ąumt

Zwischendurch

Noch mit nur einem der beiden Kallax

Und dann mit zwei.

Schrankeins├Ątze hab ich noch ein paar – da werd ich wahrscheinlich noch welche einsetzen.

Gewichen ist unser Wohnzimmer f├╝r ein Spiel-/Studierzimmer.

In den Kallax wird Platz sein f├╝r die l├Ąngerfristigen Experimente von den Zwergen die bisher in der K├╝che oder auf den Fensterbrettern rumstehen. Au├čerdem k├Ânnen wir da die Setzlinge f├╝r die Hochbeete ziehen die ja durch den Garten gleich daneben liegen. Wie der aussieht haben wir euch ja hier schon gezeigt: Gartenumbau

Bastelzeug wird auch da untergebracht werden und Hausaufgaben k├Ânnen nat├╝rlich hier erledigt werden.

Die Haustiere werden dort in dem Bereich auch geb├╝ndelt, damit die Kinder auch einfacher in die Pflege miteingebunden werden k├Ânnen.

Dann gibt es eben auch noch die Anbindung nach Drau├čen mit der Wasserbahn im Sommer, der Pflege des Hochbeetes, der M├Âglichkeit f├╝r weitere Experimente und Spiele usw.

Au├čerdem wollt ich umbedingt den Fernseher aus dem Wohnbereich haben. Ich hab kein Problem dass die Kinder fernschauen, k├Ânnen sie jetzt halt oben, aber ich will ihn einfach nicht mehr im Mittelpunkt stehen haben.

Also wieder bis n├Ąchste Woche – dann vielleicht ja um einige B├╝cher leichter.

­čśŐ liebe Gr├╝├če

Victoria