#aus dem Blauen gefragt: Ist es nicht viel für ein Kind, den ganzen Stoff des ersten Jahres geprüft zu werden? (+Lernziele)

Hast du keine Angst, dass dein Kind den Prüfungsanforderungen nicht gerecht wird. Immerhin ist das ja nicht gerade wenig was Kinder in der Schule lernen müssen um das Jahr zu bestehen und das gesammelte Wissen an einem einzigen Tag „abzuliefern“.

Nein. Ich habe keine Angst.
Wenn man Angst davor hat, sollte man sich einfach ansehen um was es hier tatsächlich geht.

Die Optimalanforderungen für das erste Schuljahr (Grundstufe I = 1. + 2. Schulstufe) findet ihr hier: > Österreichischer Lehrplan. Prinzipiell ist das der Orientierungspunkt.

Auf der anderen Seite, kann man sich auch ansehen wo die Minimalanforderungen angesetzt sind, um das erste Schuljahr zu bestehen. Auch diese Informationen sind zugänglich.
Laut Angaben der Prüfungsschule wären das für die erste Klasse Volksschule:

Deutsch:

  • Beherrschung der meisten Buchstaben
  • Erkennen, Benennen, Schreiben in Gemischtantiqua = Druckschrift („Miniansage“ mit einfachen Wörtern aus dem Grundwortschatz des Kindes wie „Mama“, „Papa“, „Hund“,…….)
  • Lesen einfacher Wörter und Sätze (z.B.: „Mama ist im Haus.“)

Mathematik:

  • Erkennen, Benennen, Ordnen, Zuordnen der Zahlen von 1 – 30
  • Zahlenzerlegung (z.B.: 8= 4+__ ) im Zahlenraum 10; Begriffe: Zehner, Einer; Umkehraufgaben (2+4=, 4+2=)
  • Analogierechnungen im Zahlenraum 20: 3+4 | 13 + 4
  • Plus- und Minusrechnungen im Zahlenraum 20 ohne und mit Zehnerüberschreitung (3+4, 13+5, 9-3, 16-2, 5+7, 12-6)

Sachunterricht (gilt bis zum Ende der 2. Schulstufe):

Sachkundemappe des Kindes auf einfachem Niveau (z. B. Bildersammlungen zu div. Themen: Tiere, Natur, Berufe, Sport,„Von früher..“, etc.), Liedermappen, kleine Auswahl an Zeichnungen, eventuell kurze Geschichten, Werkstücke aus dem textilen und technischen Bereich.

 

Das Schuljahr hat offiziell mit vergangenem Montag begonnen. Ich glaube nicht, dass ich ihn unter Druck setzen muss, damit er noch erlernt was er davon noch nicht kann.  Und – Wenn er das mal hat, bleibt er ja auch nicht stehen und denkt sich ‚so. fertig. jetzt höre ich bis zum nächsten Jahr auf‚, sondern geht – wie bisher ja auch – ganz automatisch weiter darüber hinaus.

Informationen zum Ablauf der Prüfungen für die 1. bis 4. Volksschule (Beispielhaft! – gilt nämlich ausschließlich für die Schule in der meine Kinder zur Prüfung angemeldet sind. Da jede Schule ihr eigenes Konzept dafür haben darf, informiert ihr euch über die Prüfungsmodalitäten an eurer Schule am besten gleich im Direktorat):

  1. Gemeinsamer Start mit Kindern, Eltern, Lehrern:Die Kinder haben hier die Möglichkeit ihre vorbereiteten Darbietungen (Musikstücke mit mitgebrachten Instrumenten, Lieder, Gedichte, Theaterstücke…)zu präsentieren. Danach teilen sie die Kinder in 2 Gruppen.
  2. Mündlicher Teil:Kleingruppe:Die Kinder stellen von ihren mitgebrachten Materialien in Werken, Zeichnen oder Sachunterricht eine „Lieblingssache“ vor. Die übrigen Materialien werden während der Prüfungszeit mit den Kindern angeschaut und besprochen;Präsentation eines Sachunterrichtsthemas (kann freiwillig auch vor der Kleingruppe stattfinden)
  3. Schriftlicher Teil:Differenzierte Arbeitsblätter für die jeweilige Schulstufe in Deutsch und Mathematik.

Wissenswertes rund um die Prüfung vor Ort:

  • Das zu prüfende Kind muss persönlich anwesend sein!
  • Prüfungsgegenstände (1. – 4. Volksschule) sind: Deutsch/Lesen/Schreiben, Mathematik, Sachunterricht, Musikerziehung, Bildnerische Erziehung
  • Zur Prüfung sind unbedingt alle relevanten Arbeitsunterlagen des Kindes aus den letzten Monaten mitbringen: Bücher, Hefte, Projektmappen, Zeichnungen, Werkstücke, Fotos, Dokumentationen (dafür war diese Website gedacht 😉 ), …
  • Grundlage und Bezugspunkt ist der österreichische Volksschul-Lehrplan.
  • Bei Unklarheiten oder im Falle einer drohenden negativen Beurteilung wird der Vorsitzende der Externistenprüfungskommission beigezogen.
  • Die Anwesenheit von Eltern oder anderer Begleitpersonen bei der Prüfung ist nur in Einzelfällen möglich. Man bemüht sich um eine entspannnte Prüfungssituation.

Ich wünsche euch allen alles Liebe
und ein entspanntes erstes Schuljahr

Ein Gedanke zu “#aus dem Blauen gefragt: Ist es nicht viel für ein Kind, den ganzen Stoff des ersten Jahres geprüft zu werden? (+Lernziele)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s